EduCamp Berlin 2015

Das #ecBER15 ist noch nicht vorbei …

ecber15 bannerEs war ein tolles EduCamp in Berlin – vielen Dank, an alle, die das möglich gemacht haben!

Von allen, die vor Ort waren, möchten wir noch drei Dinge erbitten:

  1. Feedback:
    Wir bitten JEDEN, der am Wochenende in Berlin dabei war, das Evaluationsformular auszufüllen. Es ist enorm wichtig für das EduCamp und beansprucht nur 5 Minuten. Bitte JETZT ausfüllen, danke!
  2. Dokumentation:
    Bitte ergänzt noch die Dokumentation um Präsentationen, Links, Ideen etc. Den Link zu jeder einzelnene Session findet Ihr im Sessionplan (Samstag / Sonntag).
    Um Fotos mit der Welt zu teilen, gibt gibt es eine Gruppe auf Flickr.
  3. Sponsoren:
    Wer mit uns den Sponsoren und Partnern danken will, kann das zum Beispiel über ein Like oder ein Follow tun – schaut doch mal hier, da sind viele interessante Sachen dabei!

Fotos und Videos beim #ecBER15

Vertraulichkeit / Fotos / Video

camera-791151_1280Beim EduCamp ist es üblich und gewünscht, dass man über das spricht, was vor Ort geschieht. Es wird also viel gebloggt, getwittert, fotografiert und manchmal auch gefilmt. (Das #ecBER15 ist das erste EduCamp, in dem Periscope relevant werden könnte.)

Die soziale Default-Einstellung ist also: Man wird beim EduCamp zitiert, fotografiert und gefilmt. Es gilt NICHT die Regel „Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu.“, sondern „Wenn Du glaubst, dass ein anderer damit nicht einverstanden sein könnte, dann lass‘ es bleiben!“ 

Selbstverständlich kann zu Beginn oder während einer Session ein anderer Modus vereinbart werden, z.B. Vertraulichkeit oder Chatham House (Zitat nur ohne persönliche Zuordnung).

Rotes Band

Was Fotos und Videos angeht: Die EduCamp-Namensschildbänder sind grün. Wer stattdessen oder zusätzlich ein rotes Band trägt, signalisiert damit: Ich möchte nicht in einer Personenaufnahme auf einem Foto oder Video zu sehen sein. (Damit ist nicht ausgeschlossen, dass diese Person auf Bildern zu sehen ist, die das „Gesamtgeschehen“ der Veranstaltung darstellt, also z.B. einen größeren Ausschnitt aus dem Publikum, eine größere Gruppe in der Pause etc.)

Flickr Gruppe

Teile gute Fotos nach Möglichkeit nicht nur auf Twitter oder Instagram, sondern auch an Orten, in denen man sie besser und länger finden kann. Dazu gibt es eine flickr Gruppe, der jede_r beitreten kann. Damit Andere die Bilder weiternutzen können, braucht es eine freie Lizenz, die man beim Upload zu flickr auswählen kann. Wir empfehlen die Lizenz CC BY.

Videos / Livestream

Achte darauf, dass die Menschen sich dessen bewusst sind, wenn sie im Video erscheinen. Und zwar VORHER, so dass sie die Gelegenheit haben, zu widersprechen oder sich schnell noch gerade hinzusetzen.

Videofilmer gesucht!

Für das Edu Pecha Kucha am Samstagabend (Kurzvorträge zu je knapp 7 Minuten) suchen wir noch Menschen, die die Vorträge halbwegs professionell aufzeichnen (und vielleicht livestreamen) wollen. Bei Interesse meldet Euch bei Jöran (ecber15@educamps.org).

Zeit zum Danke sagen!

Auch beim EduCamp in Berlin ist die Teilnahme wieder ohne Teilnehmerbeitrag möglich. Seit nunmehr 16. EduCamps ist das ein Grundsatz: Die Hürde für die Teilnahme soll möglichst niedrig sein.

Da dennoch nicht unerhebliche Kosten für Raum, Technik, Verpflegung, Materalien etc. anfallen (das Orgateam arbeitet immer ehrenamtlich), sind EduCamps nur möglich, weil Sponsoren und Spender, Freunde und Förderer, Partner und Unterstützer die Kosten bzw. entsprechende Sachleistungen übernehmen.

Dafür möchten wir GANZ LAUT DANKE SAGEN!

Wir haben auf einer gesonderten Seite alle Sponsoren, Partner und Unterstützer aufgelistet. Um es Euch leichter zu machen, die jeweiligen Organisationen im Netz zu finden, haben wir auch die Links zu Facebook und Twitter hinzugefügt. Schaut Euch das mal an, denn die Freunde des EduCamps haben immer auch interessante Angebote für Menschen, die das EduCamp gut finden.

alle Unterstützer des #ecBER15
alle Unterstützer des #ecBER15

Freie Plätze für Open-Education-Workshops am 7. September

Open Educational IdeasLiebe EduCamper, es gibt noch Plätze für zwei interaktive Sessions im Rahmen des „Open Educational Ideas and Innovations“-Tages am 7. September. Die kostenfreie Veranstaltung beginnt 13:00 Uhr – es gibt also etwas vormittägliche Zeit für Müßiggang oder andere Termine im Berlin – mit Impulsvorträgen. Von 14:20 bzw. 16:00 Uhr laufen dann die Workshops. Auch der OEI-Tag findet in den Räumen der ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin statt.

Weiterlesen …Freie Plätze für Open-Education-Workshops am 7. September

UPGRADE #ecBER15-Warm-Up: fünf (statt vier) Workshops am Freitag

Zur Einstimmung und Warmlaufen für unsere gemeinsame Zeit beim #ecBER15 starten wir am Freitagnachmittag (4.9.) mit einem bunten Workshopprogramm.

Von 16:30 bis 18:30 Uhr finden die folgenden Workshops in den Räumen der ESCP statt. Vor Ort erfahrt ihr, in welchen Räumen die einzelnen Workshops zu finden sind.

Um die Nachfrage planen zu können, bitten wir Euch um Voranmeldungen.

Wie heißt der Workshop?  Um was geht es? Wer bietet den Workshop an?  Wo melde ich mich an?
ActionBound praktisch – wir bauen in zwei Stunden einen kompletten ActionBound zum #ecBER15 Wir wollen einen Actionbound erstellen, der den Teilgeber_innen des #ecBER15 am Samstag und Sonntag die Location erklärt. Ein Actionbound ist eine Art Schnitzeljagd mit Hilfe einer App. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Guido Brombach & Johannes Wendt Anmeldung Actionbound-Workshop
Die „Idea Space“-Plattform rund um OER und die Öffnung der Bildung Der Idea-Space ist weder OER-Repository noch Autorentool, sondern eine europäischen Plattform für mehr Ideenaustausch, Vernetzung und Zusammenarbeit. Teilnehmer können eigene Ideen veröffentlichen, sich in weitere einbringen und die neuen „idea spaces“ für das EduCamp-Wochenende und danach nutzen. Anne-Christin Tannhäuser, ESCP Wirtschaftshochschule Berlin e.V. Anmeldung OEI-Workshop
OER ZUM machen – Potenziale der Wikis auf ZUM.de für Schule und Unterricht: Ideen offen und frei (gemeinsam) gestalten Erste Ideen in wenigen Minuten online publizieren. Interaktive Übungen erstellen (oder erstellen lassen). Videos einbinden oder auch ein Etherpad. Alles das ist im ZUM-Wiki (zum-wiki.de) oder im Projektwiki (projektwiki.de) möglich. – Schau Dir an, wie’s geht, und probiere es selbst aus! Karl-Otto Kirst, ZUM.de Anmeldung OER-ZUM-Workshop
Apps entwickeln im Unterricht – Ein Workshop für Lehrkräfte In diesem Workshop können Lehrkräfte Grundlagen der App Entwicklung lernen. Nach kurzer Zeit hat jeder eine App entwickelt. Dabei geht es nicht um eine bestimmte Programmiersprache, sondern um allgemeine Entwicklungsprozesse. Wir beschäftigen uns mit dem Design, der Programmierung und testen die App. Diana Knodel, App Camps Anmeldung App-Workshop
NEU „Zukunft.Lernen“: Vorstellung des neuen „Netzwerk Digitale Bildung“  Das neue „Netzwerk Digitale Bildung“, initiiert von SMART Technologies in Deutschland, tritt unter dem Motto „Zukunft.Lernen!“ an. Es soll einen Dialog fördern, der nicht nur die Chancen, sondern auch Unsicherheiten und Vorbehalte gegenüber digitaler Bildung aufgreift. In diesem Workshop möchten wir die Ansätze und Ideen des Netzwerks vorstellen, über erste konkrete Maßnahmen berichten und mit den Teilgebenden und Interessierten Möglichkeiten der Beteiligung diskutieren. Darüber hinaus wollen wir einen Ideenwettbewerb vorstellen, bei dem das Sponsoring eines „Collaborative Classroom“ ausgeschrieben wird. Dr. Sarah Henkelmann, für SMART Technologies Germany GmbH Anmeldung Zukunft.Lernen-Workshop

Schön und hilfreich ist es, wenn ihr eure eigenen Geräte (Laptop/Smartphone) einsatzbereit dabei hättet. Für W-LAN und Steckdosen ist gesorgt.

Falls ihr Fragen habt, schreibt uns gerne einen Kommentar oder eine E-Mail.

Direkt nach den Workshops gehen wir zum richtig gemütlichen Teil mit kalten Getränken und kleinen Snack über. Schon angemeldet?

Auch am Sonntag, nach dem die letzte Session gelaufen ist, haben wir noch etwas Spannendes in Petto. In den nächsten Tagen erfahrt ihr hier mehr darüber.

workshop-746539_1280

Call for Edu Pecha Kucha – das Samstagabend-Programm

+++ 20 Folien in je 20 Sekunden  +++ Feiern im Festsaal +++ Edu-Pecha-Kucha im Hörsaal +++ international und lokal +++ bis zum 21.8. 28.8. Kurzvortrag vormelden +++

edu pecha kucha grafik

Am Samstagabend ab 18.30 Uhr sollen nach den Sessions kühle Getränke und gute Gespräche im Mittelpunkt stehen. Wir können dafür den schönen Festsaal der ESCP nutzen, der früher als Kapelle gedient hat. Zwischendurch wollen wir natürlich EduCamp-mäßig unser Abendprogramm selbst gestalten – dieses Mal mit Edu-Pecha-Kucha-Vorträgen. Und die kommen (von wem auch sonst?) von Euch als Teilnehmendengebenden.

Was ist Pecha Kucha?

Beim Pecha Kucha gibt es Kurzvorträge mit Folien. Die einzige Vorgabe: Es gibt genau 20 Folien, die nach jeweils nach 20 Sekunden automatisch wechseln. Ein Vortrag dauert entsprechend 6’40 Minuten. Zum Thema gibt es keine Vorgabe außer: Es soll halt zum EduCamp passen.

Wie läuft der Abend ab?

Der Hörsaal liegt genau unter dem Festsaal. Wir werden ca. drei mal den Abend im Festsaal mit einem Gong unterbrechen. Wer mag, kann dann eine Etage tiefer wechseln und sich drei Präsentationen anschauen, die zusammen knapp 20 Minuten dauern. Insgesamt wird es also ca. 3×3=9 Pecha Kucha Vorträge geben.

Das Motto von Pecha Kucha lautet: „Enlighten us, but make it quick!“ (Mehr dazu bei Spiegel Online, bei Scott Berkun oder im Video unten.)

Durch unseren Kooperationspartner Open Educational Ideas (OEI) haben wir ca. 30 internationale Gäste aus der Open Education Community vor Ort, von denen wir einige Beiträge erwarten. Für die weiteren Vorträge erbitten wir Eure Ideen.

Wie melde ich mich zum Pecha Kucha an?

Wir möchten zunächst eine Idee haben, ob sich eher 3 oder eher 30 Personen dafür interessieren, einen eigenen Vortrag zu halten. Deswegen bitten wir im ersten Schritt um Eure Interessensbekundungen bis zum 21.28.8.2015, 23.59 Uhr. Dafür könnt Ihr Euren Namen und das angedachte Vortragsthema unten als Kommentare hinterlassen oder uns über dieses Formular schicken. Am 22.8. schauen wir vom Orga-Team uns dann die Vorschläge an und melden uns bei Euch zurück. Wie genau das Vorgehen dann aussieht, hängt davon ab, ob es eher 3 oder eher 30 Vorschläge gibt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=jJ2yepIaAtE